Tonmischung/ Sounddesign

Beni Mosele  & Antonia Meile „Regie“ im Tonstudio in Luzern)

Koproduktion mit SRF, 52 min

Mit Beharrlichkeit und Durchsetzungsvermögen bestreiten drei junge Schweizer Frauen ihr Leben als Künstlerinnen. Der Dokumentarfilm zeigt, wie sie sich in einer Kunstwelt zu positionieren versuchen, die von Kunstschaffenden übersättigt ist und in der nur ganz wenige das grosse Geld verdienen.

Wie sieht ein Leben aus, in dem es keinen Feierabend gibt? Florine Leoni, Brigitte Dätwyler und Monica Ursina Jäger haben sich der Kunst verschrieben. Mit verschiedenen Mitteln versuchen sie, die Herausforderung finanzieller Unsicherheit zu bewältigen und gleichzeitig ihr Schaffen zu verfeinern. Etwas haben die drei Künstlerinnen gemein: Für ihre Selbstbestimmung sind sie bereit auf Vieles zu verzichten.
Die Nachwuchsregisseurin Antonia Meile beleuchtet die Bedingungen junger Kunstschaffenden in der Schweiz und begleitet die drei Frauen im Spannungsfeld von Freiheit, Geld und Familie.

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.