Reset Restart

Kinodokumentarfilm von Judith Lichtneckert, 88 min

RR_Flyer_Web-03

Mischa wird mit 3 1/2 Jahren aus Korea in die Schweiz adoptiert und wächst bei seiner neuen Familie in einer ländlichen Umgebung auf. Seine schulischen Leistungen sind erfreulich und in seinem Umfeld ist er sehr beliebt. Dennoch begleitet ihn immerzu ein Gefühl von Fremdsein.

 Aufkeimende Fragen zu seiner Herkunft und seiner Adoptionsgeschichte versucht er jahrelang gleich wieder zu verdrängen. Er geht auch davon aus, dass es über seine Vorgeschichte nichts zu wissen gibt. Erst mit 35 Jahren beschliesst er, sich mit dem „schwarzen Loch seiner Kindheit“ und seiner Identität auseinanderzusetzen und entdeckt, dass es doch Einiges über ihn zu erfahren gibt: in seinen Adoptionspapieren sind die Namen seiner Eltern aufgeführt, und eine Schwester hatte schon vor Jahren versucht, ihn über die Adoptionsbehörde zu kontaktieren. 

 Mischa beschliesst, seinen Fragen nun konsequent nachzugehen. Er kündigt Job und Wohnung und wandert nach Korea aus – eine Reise ins Ungewisse beginnt, „Reset – Restart“.

Regie: Judith Lichtneckert

 ©2016  unico Film GmbH &  Emilia Productions

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.